Home Tarifvertrag apotheker 2020 urlaubstage

Tarifvertrag apotheker 2020 urlaubstage

Bestimmungen zu Teiltagesfeiertagen finden Sie unter Zeitplan G – Feiertage am Teiltag. b) Der Arbeitgeber hat jeweils zwölf Monate ab Beginn der jahresabhängigen Lohnvereinbarung oder innerhalb einer Frist von zwölf Monaten nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses des Arbeitnehmers oder Beendigung des Arbeitsvertrags den Betrag der Vergütung zu berechnen, die dem Arbeitnehmer gemäß den Bestimmungen dieses Zuschlags für den betreffenden Zeitraum zu zahlen gewesen wäre, und ihn mit der Höhe des tatsächlich an den Arbeitnehmer gezahlten Jahreslohns zu vergleichen. Liegt der letztgenannte Betrag unter dem früheren Betrag, so zahlt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer innerhalb von 14 Tagen den Betrag des Fehlbetrags. b) Der Arbeitgeber hat dem Apotheker den Strafsatz für die Dauer der Verpflegungspause unabhängig von anderen Strafzinsen, auf die der Apotheker Anspruch hat, zu zahlen. c) Der Arbeitgeber hat die Anfangs- und Endzeiten der Arbeit sowie die unbezahlten Pausen für jeden Arbeitnehmer, der einer annualisierten Lohnvereinbarung unterliegt, für die Durchführung des in Ziffer 18.3 Buchstabe b) vorgeschriebenen Vergleichs zu erfassen. Dieser Datensatz muss vom Mitarbeiter unterzeichnet oder schriftlich (auch auf elektronischem Wege) vom Mitarbeiter, jeder Lohnperiode oder jedem Dienstplanzyklus als korrekt bestätigt werden. a) Der annualisierte Lohn darf nicht unter dem Betrag liegen, den der Arbeitnehmer im Rahmen dieser Prämie für die in dem Jahr, für die der Lohn gezahlt wird, geleistete Arbeit erhalten hätte (oder wenn die Beschäftigung aufhört oder der Vertrag früher endet, während eines der geringeren Zeitraums, der geleistet wurde). b) Wird eine schriftliche Vereinbarung über einen annualisierten Tarifvertrag geschlossen,so muss in der Vereinbarung folgendes festgelegt werden: 10.6 In einer Vereinbarung nach Ziffer 10.4 ist ferner anzugeben, dass der Arbeitnehmer für jede geleistete Arbeitsstunde, die über die in den Klauseln 10.4 und 10.12 vereinbarten normalen Stunden hinausgeht, gemäß Ziffer 21.2 – Anwendung von Überstunden zu überstunden bezahlt werden muss. c) Benimmt ein Arbeitnehmer in einem Lohn- oder Dienstplanzyklus stundenüberschreitung eines der in der Vereinbarung gemäß Ziffer 18.2 Buchstabe b)iv) festgelegten äußeren Obergrenzen und fällt diese Stunden nicht unter den Jahreslohn und ist gemäß den anwendbaren Bestimmungen dieses Schiedsspruchs gesondert zu bezahlen. c) In Ziffer 19.4 Buchstabe b) bedeutet der Strafsatz 150 % des Mindeststundensatzes des Apothekers. Siehe Spalte 2 von Tabelle 3 – Mindestsätze.

Share:

You may also like